Newsletter – September 2020

Lieber Südafrika-Freund

Wann können wir wieder nach Südafrika fliegen? Das ist die uns derzeit meist gestellte Frage. Leider können wir sie noch nicht beantworten. Wir können uns aber vorstellen, dass aufgrund der stark fallenden COVID-19 Fallzahlen die Regierung bald Stellung zur Grenzöffnung nehmen wird. In anderen afrikanischen Ländern wie Namibia, Tanzania und auch Kenia sind internationale Gäste wieder willkommen. Auch in Mauritius sind diesbezügliche Bestrebungen im Gange und es dürfte nicht mehr lange dauern bis man die Schönheit dieser Insel wieder erleben darf.

Nachdem in Südafrika der Notzustand in der Corona-Krise bis zum 15. September ausgesprochen wurde, warten wir gespannt auf die kommenden Ankündigungen der Regierung.

Für uns als Reiseanbieter ins südliche Afrika ist die aktuelle geschäftliche Situation natürlich nicht gerade aufbauend. Eine finanzielle Unterstützung seitens der Regierung ist nur möglich, wenn die Firma mehrheitlich von südafrikanischen Bürgern geführt wird und zudem auch eine Anzahl von farbigen Mitarbeitern beschäftigt. Reisebüros sind nicht nur in Afrika, sondern auch in Europa die sicherlich am stärksten betroffene Branche. Das wird zu vielen Entlassungen und Geschäftsaufgaben führen. Die Branche muss sich wohl oder übel neu erfinden. Wir sind überzeugt, dass die Nachfrage für entspannte Golfferien ins südliche Afrika in ein bis zwei Jahren wieder deutlich ansteigen wird und deshalb werden wir auch weiterhin für Euch da sein.

In unserem heutigen Newsletter berichten wir unter anderem von den Bemühungen der Tourismusbranche die Öffnung der Grenzen voranzutreiben, von der neuen starken Rolle von Präsident Cyrill Ramaphosa, von der boomenden Landwirtschaft sowie von den Schneefällen am Kap wie auch über die positiven Nachrichten zur Wassersituation. Aber auch andere Themen dürften Dich interessieren. Nimm Dir Zeit und «browse» einfach durch den September Newsletter.

Wir freuen uns jetzt auf einen hoffentlich goldenen Herbst und nutzen die Zeit neben dem Golfspiel auch mit Wanderungen in der wunderschönen Schweiz. Wir schätzen die gewonnene Freizeit und stellen uns auf die neue Normalität ein.

Auch Dir wünschen wir einen farbenfrohen Herbst und viel Freude bei der Ferienplanung für den kommenden Winter.

 

Ruth & Walter

Deine Golf Buddies

Lesen Sie den nächsten Artikel unten

DIE REGIERUNG «HOFFT», DASS SIE INTERNATIONALE REISEN FRÜHER ALS ERWARTET GENEHMIGEN KANN.

Da der inländische Tourismussektor seine Aktivitäten auf südafrikanischem Niveau wieder aufnehmen darf, besteht der nächste Schritt der Regierung darin, auf die Wiedereröffnung des internationalen Reiseverkehrs hinzuarbeiten. «Angesichts des rückläufigen Risikos einer Ausbreitung des Virus hoffen wir, dass die Öffnung unserer Grenzen früher als erwartet erfolgt”, sagte die Tourismus-Ministerin Kubayi-Ngubane in einer Pressekonferenz Ende August. “Ich muss noch einmal betonen, dass das von den Experten bewertete Risiko entscheidend dafür sein wird, wann dies geschehen wird.”

Sie fügte hinzu, dass sich die Regierung derzeit weiterhin auf den Inlandstourismus konzentriert und dass dies die „erste Säule“ sein wird, auf der die Erholung des Tourismus im Land beginnen wird. „Wir glauben, dass der Inlandstourismus, Südafrikaner, die reisen und ihr eigenes Land kennenlernen, die Marktnachfrage auf ein beispielloses Niveau bringen kann. “Während dieses Tourismusmonats werden wir unsere inländische Tourismuskampagne vorantreiben, um Südafrikaner dazu zu bringen, unter Anleitung der Gesundheits- und Sicherheitsprotokolle verantwortungsbewusst zu reisen und die Pracht ihres Landes verantwortungsbewusst zu erkunden.”

Formelles Angebot zur Wiedereröffnung

Kubayi-Ngubanes Kommentare kommen, nachdem die Western Cape-Provinz bei der nationalen Regierung einen formellen Antrag auf Wiedereröffnung des internationalen Reisens stellen wird. In einem Webinar am Donnerstag (28. August) wurde mitgeteilt, dass sich die Provinz derzeit auf die Wiedereröffnung von Inlandsreisen konzentriere, aber nächste Woche eine Vorlage bei der Regierung zur Öffnung der Grenzen einreichen werde. Die Wiederaufnahme des internationalen Reisens ist für die Wirtschaft der Provinz unabdingbar, da ein grosser Teil der Touristen Ausländer seien. Internationale Touristen bleiben normalerweise länger und geben mehr aus. In dem Grundsatzdokument wird darauf hingewiesen, dass die Wiedereröffnung des internationalen Tourismus und der Landesgrenzen nicht nur von der Reaktion des südafrikanischen Coronavirus abhängt, sondern auch von 44 Hauptquellenmärkten, die den internationalen Tourismus in das Land treiben.

Lesen Sie den nächsten Artikel unten

RAMAPHOSA GEWINNT IM ANC-MACHTKAMPF DIE OBERHAND

Der südafrikanische Präsident Cyril Ramaphosa gewann die Oberhand in einem Machtkampf in der tief gespaltenen Regierungspartei des Landes, nachdem er den Versuch überlebt hatte, ihn aus dem Amt zu drängen. Der Sturzversuch wurde Ende August während eines dreitägigen Treffens der obersten Führung des Afrikanischen Nationalkongresses unternommen. Diese Aussage stammt anonym von 2 Personen mit Kenntnis der Diskussionen. Ramaphosa bot an, vor dem Integritätsausschuss des ANC zu erscheinen, um die Anschuldigungen seiner Kritiker anzusprechen, er habe Bestechungsgelder gezahlt, um die Parteiführung zu gewinnen. Ein Vorschlag, dass er gezwungen werden sollte, aufzuhören, habe nicht Anklang gefunden, sagten sie. Das Ergebnis des Online-Treffens zeigte, dass Ramaphosas Feinde nicht so vereint oder mächtig waren, wie sie vielleicht gedacht haben, und liess ihn in einer stärkeren Position als Führer der Partei und des Landes zurück. Dies bedeutet, dass Ramaphosa jetzt den Raum hat und entschlossen handeln muss, um mit korrupten und fehlerhaften Mitgliedern seines Kabinetts umzugehen. Die südafrikanische Regierung hat nur langsam Reformen durchgeführt, um eine Wirtschaft wiederzubeleben, die vor dem Ausbruch des Coronavirus in einer Rezession steckte und von der das Finanzministerium und die Zentralbank in diesem Jahr voraussichtlich mehr als 7% schrumpfen werden.

Ramaphosas Bemühungen, die Korruption einzudämmen, wurden von einer ANC-Fraktion untergraben, die sich lose um Ace Magashule, den Generalsekretär der Partei und engen Verbündeten des ehemaligen Präsidenten Jacob Zuma, zusammengeschlossen hat.

Ramaphosa erwägt Änderungen an seiner Regierung, um nach Möglichkeiten zu suchen, die stagnierende Wirtschaft Südafrikas wiederzubeleben und das Vertrauen der Anleger in seine Verwaltung zu stärken. Es wurden keine Entscheidungen getroffen, sagten die Leute und baten darum, nicht identifiziert zu werden, weil sie nicht befugt sind, mit den Medien zu sprechen. Der Präsident hat mögliche Änderungen nicht mit den anderen fünf obersten Beamten des ANC besprochen, wie es üblich ist, sagte eine Person. In mehreren Bereichen bleibt der Staat hinter den Erwartungen zurück, sagte Ramaphosa in seinem wöchentlichen Newsletter. Er forderte die Politiker auf, sich von Verwaltungsangelegenheiten fernzuhalten, Beamte ihre Arbeit, ohne übermässige politische Einmischung erledigen zu lassen und Ernennungen nur nach Verdienst vorzunehmen.

Lesen Sie den nächsten Artikel unten

2020 – EIN «BRILLANTES» JAHR FÜR DIE LANDWIRTSCHAFT IN SÜDAFRIKA?

2020 könnte sich als ein „brillantes“ Jahr für die Landwirtschaft in Südafrika herausstellen – dank guter Regen- und einer Rekordernte. Während sich Südafrika auf einen Rekordeinbruch des BIP vorbereitet, sieht ein Grossteil des Agrarsektors positiv in die Zukunft.

Südafrika sollte dieses Jahr viel weniger Weizen importieren. Zitrusbauern verzeichnen einen starken Anstieg der Exporte.

In den kommenden Tagen dürfte Südafrika höchstwahrscheinlich einen rekord-verdächtigen wirtschaftlichen Einbruch verzeichnen. Die Ökonomen gehen davon aus, dass das BIP im zweiten Quartal aufgrund der Coronavirus-Krise und des Lockdowns um 45% bis 55% schrumpfen wird. Aber inmitten der wirtschaftlichen Dunkelheit scheint ein Sektor hell. Ein Grossteil des Agrarsektors boomt positiv, nachdem die Sommerkulturen stark angestiegen sind und erste Anzeichen dafür vorliegen, dass die Wintersaison ebenfalls ein starkes Wachstum bringen könnte. „Die günstigen Regenfälle, die das Westkap in den letzten Wochen erhalten hat, und die gute Bodenfeuchtigkeit in anderen Provinzen haben den südafrikanischen Winterkulturen immensen Nutzen gebracht. Wir können jetzt mit Sicherheit sagen – natürlich mit Vorsicht, da sich die Saison noch in einem frühen Stadium befindet -, dass Südafrika nicht nur eine der [besten] Sommersaisonen, sondern auch eine brillante Landwirtschaftssaison haben wird “, so die Agricultural Business Chamber of South Africa.

Der Weizen-Spot-Preis in SA ist derzeit um 9% höher als vor einem Jahr. In den letzten zehn Jahren hat Südafrika rund 51% seines jährlichen Weizenverbrauchs importiert, aber aufgrund der Rekordernte würde das Land in diesem Jahr 300.000 Tonnen weniger von Importeuren benötigen. Zudem wird das dritte Quartal auch eine Erholung in der Viehwirtschaft verzeichnen, da die Nachfrage der Restaurants steigt und Südafrika auf Stufe 2 des Lockdowns ist. ist. Die Citrus Growers ‘Association hat informiert, dass auch die Zitrusindustrie boomt. Südafrika rechnet in diesem Jahr mit einem Export von 2,15 Millionen Tonnen., was einem Zuwachs gegenüber 2019 von 19% entspricht.

Lesen Sie den nächsten Artikel unten

DIE DÄMME AM WESTKAP SIND MIT ÜBER 90% GEFÜLLT.

Die Dammwerte im Westkap steigen weiter an, da das Regenwetter in der gesamten Provinz anhält. Die widrigen Wetterbedingungen der vergangenen Wochen haben zu einem Anstieg des Staudammniveaus um 2,7% geführt. Die Staudämme am Westkap sind derzeit zu 90,7% ausgelastet, ein Plus von 2,7% gegenüber der letzten Woche. Letztes Jahr um diese Zeit lagen die Staudammwerte bei 81,9%. Die vollen Dämme sind der Berg River mit einer Kapazität von 100,8%, der Steenbras Upper mit 99% und der Steenbras Lower mit 98,8%. Der Rest der Dämme hat eine Kapazität von über 86%.

PS. Solche Informationen werden Sie in der europäischen Presse vermissen. Positive Nachrichten verkaufen sich nicht gut.

Lesen Sie den nächsten Artikel unten

SCHNEE AM TAFELBERG

Vor 2 Wochen war es bitterkalt am Kap. Man konnte sogar Schnee auf dem Tafelberg bewundern. Auch die Gegend um Franschhoek wurde weiss eingekleidet. Ein sehr ungewohnte Situation, doch der Klimawechsel macht auch in Afrika keinen Halt.

Lesen Sie den nächsten Artikel unten

TANZANIA, NAMIBIA UND KENIA – DIE GRENZEN SIND OFFEN

Gute Nachrichten für alle Naturliebhaber. Die Grenzen nach Namibia, Tanzania wie auch nach Kenia sind offen. Der internationale Tourismus ist wieder möglich. Es sind noch gewisse Rahmenbedingungen zu beachten. Dein Reisebüro wird Dir aber gerne sagen, auf was Du zu achten hast damit Du einen angenehmen Urlaub verbringen kannst.

Auf jeden Fall wartet die Natur wieder auf Dich.

Lesen Sie den nächsten Artikel unten

MAURITIUS WILL DEN TOURISMUS IN DREI SCHRITTEN WIEDER ANKURBELN

Die Regierung von Mauritius will die Grenzen in drei Phasen wieder öffnen und somit wieder Ferien auf der Trauminsel im Indischen Ozean ermöglichen. Noch ist aber unklar, wann die dritte Phase in Gang gesetzt wird.

Mauritius: Eine beliebte Ferieninsel, auf welcher Schweizerinnen und Schweizer immer wieder gerne ihre Ferientage verbringen. Die direkte Flugverbindung mit Edelweiss ab Zürich nach Mauritius macht die Reise für Schweizer bequem, auch mit anderen Airlines ist der Kleinstaat im Indischen Ozean gut erschlossen. Doch in den letzten Monaten war an Ferien auf Mauritius nicht zu denken.

Der Inselstaat wurde nicht nur vom Corona-Virus heimgesucht, sondern auch von einer Ölkatastrophe. Doch nun gibt es wieder Lichtblicke. Die Regierung will, mit Rücksicht auf den Schutz der Bevölkerung, die Grenzen in drei Phasen wieder öffnen. Nachdem Mitte August noch angenommen wurde, dass die Grenzen für Touristen im September wieder geöffnet werden, ist inzwischen klar, dass es doch nicht so schnell geht. Die Regierung plant nämlich eine Drei-Phasen-Öffnung der Insel. Diese Phasen sollen wie folgt aussehen:

  • Die erste Phase umfasst die Repatriierung der im Ausland gestrandeten Mauritier. Diese soll bis Ende September andauern. Ankommende Passagiere werden weiterhin in den vom Staat zur Verfügung gestellten Zentren unter Quarantäne gestellt.
  • In der zweiten Phase, welche ab dem 1. Oktober 2020 starten soll, können Reisende Flugticket- und Hotelreservationen wieder tätigen. Ab Anfang Oktober sind weitere Flüge von und in bestimmte Destinationen geplant, wobei hier zu beachten ist, dass mauritischen Staatsangehörigen, Einwohnern und Inhabern von Arbeits- und Berufserlaubnissen Vorrang bei Reisen nach Mauritius gewährt wird.
  • Zur dritten Phase, und damit zur vollumfänglichen Öffnung der Grenzen, hat die Regierung noch keine Angaben gemacht. Hier spielt die Entwicklung der Covid-19-Pandemie die grosse Rolle.

Noch muss man sich also noch etwas gedulden und hoffen, dass die Insel in absehbarer Zukunft wieder frei bereisbar ist.

Lesen Sie den nächsten Artikel unten

HOLLOW TINNING = AERIFIZIEREN

Der Frühling ist in Südafrika eingezogen. Das ist auch immer die Zeit wo die Golfplätze aerifiziert werden (auf englisch: hollow tinning). Entgegen den europäischen Standards bleiben während diesem Arbeitsvorgang die Plätze während 1 bis 2 Wochen geschlossen bleiben. Das erlaubt dem Rasen sich zu erholen und macht das Spiel angenehmer als wenn man nur auf einem gesandeten Areal spielen kann.

Zugegeben, Pflegemaßnahmen sind oft mit einer Einschränkung des Spielbetriebs bzw. des Spielvergnügens verbunden. Aber das sollten wir Golfer gelassen hinnehmen, denn nur dadurch ist eine konstant hohe Qualität der Golfanlage überhaupt erst möglich. Vielleicht sollten wir das nächste Mal, wenn wir aerifizierte Grüns vorfinden, den Greenkeepern einmal „Danke!“ sagen: das wäre doch eine freundliche Geste für deren engagiertes Bemühen, während der ganzen Saison für bestmögliche Spielbedingungen zu sorgen, auch wenn das Putten auf den löchrigen und gesandeten Grüns wenig Spaß macht.

Aerifizieren ist eine besondere Pflegetechnik, bei der Grüns, Abschläge und Fairways, also die besonders hoch beanspruchten Areale eines Golfplatzes, durch die Belüftung des Bodens gepflegt werden. Die Ziele des Aerifizierens sind eine tiefenwirksame Auflockerung des Bodens sowie eine Art Drainage, damit das Regenwasser ungehindert abfließen kann und die Wurzeln belüftet werden.

Mittels sogenannter Spoons (dt. „Löffel“) eines Aerifiziergerätes werden 5 bis 9 cm tiefe Löcher – meist mit einem Durchmesser von 1 bis 2 cm – in die Rasenfläche gestochen. Die entstandenen Löcher werden anschließend mit Sand verfüllt. In vielen Fällen werden dem Sand zusätzlich noch Rasensamen und Dünger (Topdress) beigemischt.

Aerifizieren ist nicht zu verwechseln mit dem Vertikutieren. Beim Vertikutieren erfolgt die Behandlung der Rasenoberfläche, das Aerifizieren hingegen bearbeitet den Boden.

Durch den Vorgang wird die Bodenverdichtung aufgebrochen, es erfolgt ein Gasaustausch, somit wird das Bodenleben der aeroben Bakterien und das Rasenwachstum gefördert. Die Organismen, die im Erdboden leben, bekommen dadurch einen Sauerstoffschub. Auch der Rasen wächst besser. Außerdem wirkt das Bohren auflockernd, so dass sich der Boden nicht verfestigen kann. Die Behandlung mit einem Aerifiziergerät kuriert zumeist auch Staunässen und Mooswachstum.

In der Praxis wird diese Maßnahme durchschnittlich zwei bis viermal Mal pro Jahr auf den Grüns und ein bis zwei Mal pro Jahr auf den Abschlägen und Fairways durchgeführt.

Lesen Sie den nächsten Artikel unten

WAS IST LOAD SHEDDING UND WIE KANN ICH MICH ORIENTIEREN?

Als Südafrikas wichtigster Stromversorger hat Eskom den Auftrag, die Versorgungssicherheit zu gewährleisten und die südafrikanische Wirtschaft und Gesellschaft zu versorgen. Das Angebot muss jederzeit ausreichend sein, um die Nachfrage zu decken, aber die Stromnachfrage ist deshalb nicht einheitlich. Dies bedeutet, dass das Stromsystem eine konstante und umsichtige Steuerung des Angebots erfordert, um die Nachfrage zu befriedigen, aber Eskom steht heute vor der Herausforderung eines eingeschränkten Stromsystems, dass das Land so lange beeinflussen wird, bis erhebliche neue Stromkapazitäten zur Verfügung stehen. In der Zwischenzeit werden die älteren Kraftwerke und Infrastruktur zur Deckung der Nachfrage voll ausgelastet. Darüber hinaus wird die routinemäßige und notwendige Wartung der Anlagen und der Infrastruktur sorgfältig geplant, um die Beeinträchtigung der Versorgungskapazität in Zeiten hoher Nachfrage zu begrenzen.

Lokale Ausfälle sollten nicht mit Load shedding verwechselt werden. Lokale Ausfälle können auftreten, wenn entweder eine technische Störung im Übertragungs- oder Verteilungsnetz vorliegt, oder wenn elektrische Geräte manipuliert wurden, z.B. durch Kabeldiebstahl, oder wenn das lokale System aufgrund unregelmäßig hoher Nutzung durch Stromdiebstahl sowie durch normale Störungen überlastet ist.

Load shedding erfolgt landesweit als kontrollierte Option zur Reaktion auf ungeplante Ereignisse, um das Stromnetz vor einem totalen Stromausfall zu schützen.

Mit der kostenlosen App EskomSePush kann man sich laufend über die aktuelle Situation an den verschiedenen Orten und Städten Südafrikas orientieren. Für Südafrika-Reisende sicherlich eine Bereicherung um seinen Tag richtig zu gestalten.