Newsletter – Juli 2019

Entspannte Sommer-Momente mit einem Teil der Familie

Lieber Südafrika-Freund

Das Wetter scheint sich auf der ganzen Welt eigenartig zu entwickeln. Während zum Sommerbeginn in Europa neue Hitze-Rekorde gefallen sind, scheint auch der Winter noch nicht Halt in Südafrika gemacht zu haben. Es erstaunt somit nicht, dass selbst vergangene Woche in Kapstadt und an der Garden Route Temperaturen von beinahe 30 Grad gemessen wurden. Und das soll Winter sein?

Die heissen Sommertage in Europa mögen noch zwar keine allzu grosse Lust auf die Organisation der Winterferien zu machen. Für viele Leute scheint es draussen dennoch zu heiss zu sein und da setzt man sich ganz gerne drinnen in der Kühle vor den Laptop oder PC und «googelt» einfach mal los. Nur so können wir die vielen Anfragen interpretieren, die wir derzeit erhalten. 

Am Samstag, 31. August, möchten wir gerne mit Dir auf das 20-jährige Bestehen von Golf Buddies mit südafrikanischem Wein bei einem traditionellen Braai anstossen. Du bist herzlich eingeladen mit dabei zu sein. Und zwar von 11 bis 16 Uhr bei Kapweine www.kapweine.ch in Wädenswil/Schweiz. Aus organisatorischen Gründen bitten wir Dich uns ein E-Mail mit Deiner Teilnahme zuzusenden.

Ja, bereits 20 Jahre sind es her seit Esther Tobler die Idee zu Golf Buddies umsetzte. Wir haben ihr Baby weiterentwickelt und dieses ist nun erwachsen geworden. In den letzten 5 Jahren haben wir Golf und Südafrika als unsere Passion zu unserem Beruf gemacht. Jeden Tag mit Golf Buddies macht uns riesigen Spass. Wir freuen uns, dass wir von unseren Kunden immer wieder weiterempfohlen werden. Das zeigt auf, dass wir auf dem richtigen Weg sind und ist für uns das grösste Dankeschön, das wir erhalten können.

In unserem heutigen Newsletter haben wir Dir wiederum einige interessante Informationen zu Südafrika zusammengestellt. Vielleicht gibt ja das eine oder andere Lust um in diesem oder nächsten Jahr einen Abstecher nach Südafrika oder Mauritius zu machen. Auf jeden Fall helfen wir Euch gerne bei der Organisation.

Mit sommerlich heissen Grüssen

Ruth und Walter

Lesen Sie den nächsten Artikel unten

Es ist wieder soweit: die ersten Wale sind in Hermanus eingetroffen.

Die Walsaison ist nun am Südzipfel von Südafrika eröffnet und ihr habt bis Anfang November die Möglichkeit, die faszinierenden Meeressäuger in den Buchten des einstigen Fischerdorfes zu beobachten. Alljährlich kommen dutzende südliche Glattwale hierher, um sich zu paaren und zu kalben, bevor es sie wieder in die tieferen Gewässer zieht.

Ein Erlebnis, das ihr euch nicht entgehen lassen solltet!

Lesen Sie den nächsten Artikel unten

SPEKTAKULÄR: ZUGHOTEL AUF STILLGELEGTER EISENBAHNBRÜCKE

Im Krüger-Nationalpark in Südafrika wird im Dezember ein Luxushotel eröffnen, das sich auf einer Eisenbahnbrücke über dem Fluss Sabie befindet.

Beim “Kruger Shalati” handelt es sich um einen stationären Zug, der dauerhaft auf der Selati-Brücke steht und 24 Zimmer in den Bahnwaggons sowie sechs Villen mit bodentiefen Fenstern beherbergt. Ausserdem wird es einen Lounge-Wagen und einen über dem Fluss gelegenen Pool geben, von dem aus man die “Big Five” (Elefanten, Nashörner, Büffel, Löwen und Leoparden) am Ufer beobachten können soll.

Das außergewöhnliche Hotel mit Blick über den Sabi River ist laut South Africa Tourism eine Hommage an die Frühzeit des Krüger-Parks. Am Skukuza Camp begrüßte der erste Parkaufseher, James Steven-Hamilton, vor knapp hundert Jahren die ersten Besucher des Krüger-Parks, die die Nächte in ihren Schlafwagen im Zug verbrachten.

Ganz nebenbei: Günstig wird es nicht sein aber dafür ein einmaliges Erlebnis, Die Übernachtungspreise mit Vollpension sollen laut Liste pro Person und Nacht zwischen rund 7000 und 8000 südafrikanischen Rand betragen (rund 430 bis 495 Euro oder 470 bis 540 Franken).

Lesen Sie den nächsten Artikel unten

TECHNISCHE UNTERSTÜTZUNG FÜR SÜDAFRIKANISCHE COMAIR HAT BEGONNEN

Lufthansa Technik unterstützt die südafrikanische Fluggesellschaft Comair Limited mit umfassenden technischen Leistungen und einem integrierten Flottenmanagement.

Comair hat Lufthansa Technik mit einem Total Technical Support für ihre Boeing 737-Flotte beauftragt. Die Vereinbarung umfasst das unter dem Namen Technical Operations Management bekannte integrierte Flottenmanagement, Engineering-Leistungen, die Versorgung mit Verbrauchsmaterial, eine integrierte Komponentenversorgung als Teil eines Total Component Support und die Errichtung lokaler Wartungsstationen.

Die ersten beiden derartigen Stationen mit umfangreichen Wartungsleistungen wurden in Johannesburg und Kapstadt eingerichtet . Die komplette technische Unterstützung für die erste Boeing 737-800 von Comair begann Mitte Mai 2019. 45 Mechaniker, Flugzeugelektroniker und Führungskräfte sind bereits an den neuen Stationen beschäftigt – und es werden im laufenden Jahr noch mehr werden. Bis Ende 2020 wird Lufthansa Technik die gesamte Flotte von Comair technisch betreuen und weitere Wartungsstationen mit bis zu 120 lokalen Mitarbeitern aufbauen.

Die Partnerschaft mit Comair ist ein großer Schritt für Lufthansa Technik, denn es ist eine Premiere, technische Dienstleistungen in dieser Grössenordnung ausserhalb Deutschlands zu erbringen.

Comair ist an der Johannesburger Börse (JSE) notiert. Im Besitz und unter der Leitung von Südafrikanern ist das Unternehmen seit 1946 im Land erfolgreich. Das stolze südafrikanische Luftfahrt- und Reiseunternehmen besteht aus den vier Geschäftsbereichen Fluggesellschaften, Tourismus und Gastfreundschaft, Luftfahrttraining sowie IT Lösungen für die Luftfahrt. Comair hat als einzige Fluggesellschaft in 73 aufeinanderfolgenden Jahren Betriebsgewinne erzielt, hat eine international anerkannte Sicherheitsbilanz. In Südafrika fliegt Comair als British Airways und als kulula.

Lesen Sie den nächsten Artikel unten

AUSLÄNIDSCHE INVESTOREN HABEN NICHTS ZU BEFÜRCHTEN

Präsident Ramaphosa sagte letzte Woche, dass die Regierung ausländische Investoren nicht auffordern würde, Geld nach Südafrika zu investieren und dann “morgen Ihr Land wegzunehmen”. Dies sei “etwas, was kein vernünftiger Mensch tut”.

Der Präsident sprach auf einer Investorenkonferenz in Johannesburg, die von Goldman Sachs veranstaltet wurde, über Landreform, Eskom und die Wirtschaft.

Er zog eine direkte Linie zwischen der Gründung des ANC im Jahr 1912 und der derzeitigen Plattform für Landreformen der Partei und sagte, Land sei in den vergangenen 107 Jahren “im Kern” der Botschaft der Partei geblieben. “[Der ANC] wurde nicht gegründet, um Stimmen, Menschenrechte und so weiter zu bekommen. Er wurde gegründet, um das Land zu bekommen.”

“Eines der Probleme, die den Beginn der Demokratie in unserem Land beinahe zum Scheitern gebracht haben, war die Landfrage. Sie ist nie gestorben, sie ist ganz unten geblubbert.”

Wie Ramaphosa in der Vergangenheit wiederholt ausgeführt hat, sagte er erneut, dass die Landreform und -enteignung ohne Entschädigung in geordneter Weise und ohne Landnahme stattfinden würde. Ausländische Investoren hätten “nichts zu befürchten”, und die Regierung werde kein Land einnehmen, nachdem sie sie gebeten hätten, in Südafrika zu investieren.

Ramaphosa sagte, ein überarbeitetes Enteignungsgesetz, das noch vor der Nationalversammlung liegen muss, werde festlegen, welche Arten von Land in den Enteignungsprozess einbezogen würden. Er sagte, die Regierung werde sich zum Teil auf Gebiete konzentrieren, die dem Staat gehören, insbesondere in städtischen Gebieten, in denen die Menschen Land brauchen, um Häuser zu bauen.

Wie er bereits in der Vergangenheit sagte, habe die ANC beschlossen, dass die Landreform keine negativen Auswirkungen auf die Wirtschaft oder zu Ernährungsunsicherheit oder einer geringeren landwirtschaftlichen Produktion führen würde. “Wir werden darauf bestehen, dass alles in Bezug auf unsere Verfassung getan wird.

Lesen Sie den nächsten Artikel unten

DAS GRANDE ROCHE HOTEL IN PAARL ERWACHT VON EINEM LANGEN SCHLAF

Das Grande Roche Hotel in Paarl war vor vielen Jahren der Inbegriff für Gastfreundschaft. Es befand sich in deutschem Besitz und Führung. Das Bosman’s Restaurant war viele Jahre lang die Nummer eins in Südafrika bis sein Stern verblasste. Der Hotelier Frehse ging und für viele Jahre war das Haus «For Sale». Jetzt ist das Hotel in neuen Händen vor Ort, der Name des Restaurants hat sich geändert und es gibt einen neuen Küchenchef.

Das Hotel befand sich dreißig Jahre in deutschem Besitz und zog im Laufe der Jahre Hunderte von deutschen Gästen an, bis GM Horst Frehse abreiste. Rasch ging es verwaltet von einer Hospitality Group bergab. Im Bosman’s Restaurant war der sinkende Servicestandard am deutlichsten zu erkennen, da er aus der Top 20/30-Liste von «Eat Out» herausfiel. Es war nie wieder auf einer der Top-Restaurantlisten zu finden, weder gesprochen noch geschrieben

Hansie und Theresa Britz aus Paarl sind die neuen Besitzer des Hotels. Hansie Britz sagte über seine Neuerwerbung: „Das Grande Roche hat immer einen besonderen Platz in unserem Herzen eingenommen. Es ist Teil der Paarl-Identität. Als sich die Gelegenheit ergab, es zu kaufen, sind wir, ohne zu zögern eingestiegen. “

Hoteldirektor Johann Bruwer sagte, dass sie vorhaben, das Hotel zu einem größeren Teil des Gemeinschaftslebens von Paarl zu machen, da es sich um ein seltenes Hotel handelt, das auf einer Weinfarm in einer Stadt liegt. Das Weingut verfügt über eigene Weinberge und stellt eigene Weine her. Es stammt aus dem frühen siebzehnten Jahrhundert. Der Weinberg wird neu bepflanzt und die Weinbereitung wird von Bertus Fourie von der benachbarten und nunmehr „Schwester“-Weinfarm «Under Oaks» übernommen.

Im Juni/Juli wird das Hotel wegen Renovierungsarbeiten geschlossen. Es werden einige Zimmer renoviert und eine neue Bar und ein neues Restaurant eingerichtet. Eine Luxus-Spa ist ebenfalls geplant.

Chefkoch Peter Goffe-Wood ist der Patron des neuen Restaurants «Viande» (französisch für Fleisch), das die „kulinarische Richtung“ widerspiegelt. Der Küchenchef erklärte, dass das Restaurant „… im County-Stil mit einer umfassenden Speisekarte eingerichtet wird. Besonderes Augenmerk wird auf lokale Produkte gelegt, wobei der bestehende Kräutergarten mit Gemüse erweitert wird, um einen ordnungsgemäßen Gemüsegarten zu schaffen. “ Das Restaurant wird vergrößert und nimmt die gesamte Länge des Eingangsraums ein, um 90 Gäste aufnehmen zu können. Es bietet Frühstück, Mittag- und Abendessen sowie Sonntagsbrunch an.

Geplant ist eine Cocktailbar, in der innovative Tapas angeboten werden. Mit dem KWV in der Stadt werden vor allem Brandy´s präsentiert.

Lesen Sie den nächsten Artikel unten

SHAMWARI IN NEUEM GEWAND

Im malariafreien Shamwari Private Game Reserve im Eastern Cape – zwischen Port Elizabeth und von Grahamstown gelegen – wurden in den letzten Monaten aufwendige Renovationsarbeiten ausgeführt. In ganz neuem Licht erstrahlen bereits die Eagles Crag, die Bayethe und die Sarili Lodge. Das alte Long Lee Manor wurde abgebrochen und ab Mitte Dezember wird auch dieses Haus wieder in neuem Gewand daherkommen.

Ganz neu im Angebot ist die Sindile Luxury Tented Lodge, die jeglichen Luxus im Bush bietet.

Mit Investitionen von rund USD 25Mio zeigt sich Shamwari heute von seiner besten Seite.

Lesen Sie den nächsten Artikel unten

QUO VADIS SÜDAFRIKANISCHER RAND?

Die südafrikanische Währung hat in den letzten Wochen und Monaten wiederum einige Kapriolen geschlagen.

Getragen von den schwachen Wirtschaftszahlen hat sich der Rand gegenüber dem Schweizerfranken wie auch dem Euro seit anfangs Jahr zeitweise bis um 10% verschlechtert.

Eine Gegenreaktion nach der Speech to the Nation (SONA)-Rede von Präsident Ramaphosa konnte er sich etwas festigen und steht derzeit auf 14.45 gegen CHF und 16 gegen Euro.

Es gibt weiterhin kritische Stimmen was die Wirtschaft anbelangt und somit wird die Währung auch weiterhin sehr volatil sein.

Für Dich als Südafrika-Reisender somit ideal, wird doch der Urlaub somit noch interessanter.

Lesen Sie den nächsten Artikel unten

NICHT VERGESSEN: SAMSTAG, 31. AUGUST 2019

Gerne stossen wir mit Dir auf das 20-jährige Bestehen von Golf Buddies an.  Du bist herzlich dazu eingeladen:

Wo: Kapweine, Rütibuelstrasse 17, 8820Wädenswil/Schweiz

Wann: Samstag, 31. August 2019 von 11 bis 16Uhr

Schick uns einfach ein email an info@golfbuddies.co.za um zu sagen, dass Du dabei bist.